Dienstag, 25. Januar 2011

Der indiduelle Musikgeschmack

"Der Rezensionsarmut dieser Tage sei es gedankt
benutzt ich meinen Kopf mitsamt Verstand
so dass sich kurzum ein Thema fand
welches ich mit Rap verband"


Seit einer ganzen Weile schon beschäftigt mich das Hörverhalten manch junger Menschen. Die stets hören, was im Moment angesagt ist und viel Airplay genießt. Und demnach auch recht schnell von einem Genre ins andere hüpfen, was ja im Allgemeinen durchaus als positiv anzumerken ist. Eine Frage stellt sich mir dabei allerdings, die Frage nach dem individuellen Musikgeschmack.

Ich behaupte, dass es inzwischen Menschen gibt, die sich gar nicht mehr trauen, sich einen eigenen Musikgeschmack anzueignen. Gehört wird, was die Allgemeinheit hört und so als gut befindet. Ein einfach Beispiel soll die Sache etwas verdeutlichen:

Vor einiger Zeit berichtete mir ein Freund und DJ davon, wie er "Low" (Flo Rida, T-Pain, ihr wisst schon) vor Publikum gespielt hat und dieses keine Regungen zeigte. Wochen später, nachdem Step Up den Track in die Welt hinaus geschleudert hat, dann das komplette Gegenbild, die Leute sind regelrecht in Ekstase verfallen, der Track sei über alle Maßen 'geil'.

Damit sei dann auch bereits von meiner Seite her alles gesagt. Einfach mal auf einen wirken lassen. Danke für die Aufmerksamkeit.

Kommentare:

  1. aber so ist das doch jetzt überall... im sport, tv-serien, kleidung,....

    aber es gibt auch viele, die nicht so sind.
    diesen leuten/kids sollten wir unsere aufmerksamkeit widmen ;-)

    AntwortenLöschen
  2. in einer Disco wird man schnell zum mittläufer.... ein lied muss sich erst im kopf abspeichern....

    Trotzdem hast du recht! viel zu viele können sich nicht festlegen und verlieren ihre eigene Meinung. sie Folgen den Trend.... da sieht man wie groß die macht der Medien ist!

    AntwortenLöschen
  3. Es gibt auch Studien die sowas oder ähnliches Belegen. Gerade in Deutschland scheinen sich die meisten Menschen nicht wirklich in die Musik zu vertiefen. Sie hören aus reiner gewohnheit Musik, und dann eben meistens die, die wiederum auch das Umfeld so hört. Ist werscheinlich mit ein Grund weshalb sich besonders Komerzielle Musik so gut verkauft, was im Hip Hop entweder Party oder Ghetto Mucke ist. Bei alt bekannten Phrasen und immer wieder neu verpackten Klischees braucht man sich nicht besonders auf die Musik zu konzentrieren...

    AntwortenLöschen